current

BERLIN

Jonas Hofrichter
Nachträglich zu Weihnachten

PDF mit Werken, Ausstellungsansichten und Text.

2021 ist SM-Pinocchio nach seiner Weltreise – von Jonas Hofrichter 2017 in Seestücken malerisch festgehalten – in einer geräuschlosen Schwarz-Weiß-Landschaft gestrandet; dem Negativ erhoffter Idylle. Einsamer als je zuvor. Schon vor Stunden ist die scheinbare Stille unter der Sternendecke in Tinnitus-Pfeifen übergegangen. Die Fingernägel, für Betrachtende aus der Ferne nicht erkennbar,  bis aufs Blut abgebissen, reckt Pinocchio seine überlange Nase in den Nachthimmel. Eine Sternschnuppe fliegt vorbei.

Schwindel. In SM-Pinocchios Kopf dreht es sich; ein Holzkreuz dreht sich, ein Dönerspieß und die Augen des Schweigenden Judas ebenso, dieser würfelförmigen kinetischen Skulptur, der man Bälle in den Mund werfen kann. Rotation. Bewegung ohne Fortkommen. Dass Hofrichter dieses Thema schon vor dem Lockdown beschäftigte, hat nichts mit Prophezeiung zu tun, sondern mit seiner Rolle als akribischer Beobachter und Chronist unserer universellen Verfassung. Stillstand ist eine Illusion; Fortschritt ebenso.

Big Döner 
geöltes Eichenholz & Elektrik 
130 x 40 x 30 cm · 2021

Zum Video bitte die Abbildung clicken.

Gefräste Linien kräuseln, schlängeln und ballen sich in Hofrichters Holzschnitten zu Köpfen und Figuren. Man denkt an gebannte Energie. Selbst Protagonisten, die die trügerische Ruhe konzentriert spielender Kinder ausstrahlen, besonders schön eingefangen in der Malerei Schwein mit Bauklötzen, agieren aus der für Hofrichters Makrokosmos charakteristischen Grundspannung heraus.

Immer wieder streut Hofrichter religiöse Bezüge in sein Œuvre ein. Er selbst schweigt dazu und malt das nächste Kreuz, den nächsten Säkularisierten Heuballen in ein Feld aus impressionistisch vibrierenden Sommerfarben; dabei von einer sehr eigenen Motivation geleitet, die er geheimnisvoll hütet. Egal, ob er hier Erlösung oder Verderben malt, es hat etwas mit Punk oder zumindest mit Rebellion zu tun. Es rotiert in ihm.

„Ich will den Leuten was schenken“, sagt Hofrichter. Das unangepasste Geschenk, das er uns mit Nachträglich zu Weihnachten macht, ist eine Momentaufnahme; ein tragikomischer Fluchtversuch aus einer beengenden Realität, der in einem U-Turn zurück zu seinem Ausgangspunkt führt, da es kein Entkommen gibt. Wir tragen alle SM-Pinocchio in uns. 

Agata Hofrichter
Berlin 2021

Säkuralisierte Heuballen
Öl auf Leinwand · 90 x 125 cm · 2020

Galerie Berlin
Westfälische Str 66
Berlin-Wilmersdorf

HAMBURG

Nouchka Wolf
Die Letzte mach das Licht aus

PDF mit Werken, Ausstellungsansichten und Text.

Die schmerzhafte Erfahrung, den Feind besiegt, aber den Krieg nicht gewonnen zu haben, fühlt sich nur sehr wahrscheinlich unbefriedigend an, wir dürfen uns da niemals sicher sein. Du kannst es schlichtweg nur erraten, wie ich mich fühlen muss. Immerhin habe ich recht behalten! Ich wusste, dass sich die wehrlosen liberalen Kräfte nicht verteidigen werden können. Ich hatte es seit vielen Jahren prophezeit. Ich wusste auch (und auch das schon immer!), dass am Ende nur noch Hunde, Wölfe, Kakerlaken und Ich Schlachten werden schlagen können, die Kakerlake vesucht sich als Shareholder und besetzt das faule weiche Fleisch der Verliererparteien, der Hund hat sich hinter den Wolf gereiht, die Kakerlake blieb im Plural und weiß um ihre Chance in der Mehrheitsdiktatur. Als „Einen neuen Lifestyle“ habe ich die Gefangenschaft bezeichnet, in die ich durch mein Einordungsdefizit geschlittert bin. Links und Rechts gibt es nicht mehr, da man in Einsamkeit keine Richtung verstehen oder deuten muss, das Gefleuch, von dem es viel gibt, dürfte das definieren, mit ihm spreche ich allerdings nie. Man macht einfach.

Nouchka Wolf (mit A. Wolf)
Armer schwarzer Kater
Sinicuichi Pflanze, digitaler Bilderrahmen mit Videoloop 18 sec & Gesang
Maße variabel · 2018

Zum Video bitte die Abbildung clicken.

Einen meiner Füße, den mochte ich lieber als den anderen. Ich hätte nie sagen können, ob es mein rechter oder linker war. Aber am Aussehen hätte ich ihn erkannt. Mein Lieblingsfuß, der nicht nur durch Aufmerksamkeit und Geistesschärfe, sondern auch durch seine unbändige Tüchtigkeit glänzte, wurde all die Tage unfrei gehalten. Der andere Fuß nämlich, weich, ständig geschwollen und vor lauter Blasen kaum noch als Fuß zu erkennnen, hat es dem stolzen klugen Fuß, der sich in weiser Voraussicht eine Hornhaut verschaffte, immer nur schwer gemacht. Man konnte kaum noch wohin mit den Beiden, weil der eine Zimperling ununterbrochen tränte, während er sich schälte. Immer nur gekühlt wollte er werden, gekühlt und ruhig gestellt. Heute möchte ich schon gerne wissen, welcher Fuß mir lieb war und mit welchem ich einfach nicht bonden konnte. 50 zu 50 steht die Chance, sich in diesem Fall zu irren.„Nein, das andere Links“ könntest du sagen, aber du bist nicht da. Ich brauche deine Perspektive nicht einmal zu ignorieren.„Nein, das andere Links“, heute ein lange überholter Satz, geradezu bezeichnend für das brachiale Schrammen zweier unabhängiger Individuen, die sich ein Stück weit nebeneinander bewegen wollten.Mein linker Fuß, der auch mein rechter Fuß war, weil dem niemand widersprechen konnte, wurde genau wie mein rechter Fuß, der auch mein linker Fuß war, aufgefressen. Ich fühle mich wesentlich leichter, metrisch oder imperial, das darf ich mir selbst aussuchen.

Vito Baumüller
Wien 2021

The last vigilante
Pigment und organische Bindemittel auf Leinwand
60 x 150 cm · 2021